Noch nicht registriert? Profil anlegen
Lass dich jetzt entdecken!
Willkommen bei FashionKarriere,
Einloggen
Werde jetzt von unseren Brands gefunden oder bewerbe dich mit nur einem Klick!
FINDE DEINEN TRAUMJOB IM FASHION RETAIL

Das Verkäufer Gehalt – das musst du wissen

    ⓘ Um einen optimalen Lesefluss gewährleisten zu können, wird im folgenden Text nur die männliche Form genannt – die weibliche und andere Formen sind jedoch gleichermaßen mitgemeint.

    Interessierst du dich für einen Job als Verkäufer im Textil Einzelhandel und willst mehr zum Thema Gehalt erfahren, oder möchtest du sicher in die anstehende Gehaltsverhandlung starten? Hier findest du die aktuellsten Informationen zum Verkäufer Gehalt, einschließlich der ausschlaggebenden Einflussfaktoren. Dieser Artikel dient als Grundlage um die Gehaltschancen im Verkauf realistisch einschätzen zu können. Hast du bereits eine genaue Vorstellung der Bezahlung, dann bewirb dich direkt auf spannende Jobs als Verkäufer bei den angesagtesten Unternehmen der Modebranche.

    Verkäufer Gehalt in der Übersicht

    Ein Verkäufer, häufig auch Sales Assistant genannt, agiert als wichtigste Schnittstelle zwischen einem Unternehmen und den Kunden. Mit den nötigen Expertisen im Verkauf, der Bedienung und Beratung bilden sie das Herz eines jeden Stores. Möchtest du mehr über die Bezahlung als Mitarbeiter im Verkauf erfahren, dann beantwortet FashionKarriere dir die dringendsten Fragen zum Thema Verkäufer Gehalt.

    • Ausbildung und Gehalt - wie steht es um die Bezahlung?
    • Welches Einstiegsgehalt wird Mitarbeitern im Verkauf gezahlt?
    • Wie sieht die Gehaltsentwicklung als Verkäufer aus?
    • Welche Faktoren beeinflussen das Sales Assistant Gehalt?
    • Mit welchen Sonderzahlungen kann man im Verkauf rechnen?

    Das Gehalt als Verkäufer

    Die Arbeit als Verkäufer bzw. Sales Assistant ist eine sehr gewissenhafte Aufgabe, in die Bewerber hervorragend einsteigen können. Berufsanfänger, aber auch erfahrende Mitarbeiter und Quereinsteiger, die ihre Leidenschaft für Mode und Kundenservice gefolgt sind, finden sich im Verkauf. Unterschiedliche Ausbildungsmöglichkeiten und Erfahrungen sorgen in dem Bereich für eine relativ große Gehaltsspanne.


    Das Einstiegsgehalt


    Eine nachweisliche Qualifikation ist nicht zwingend notwendig um den Job als Sales Assistant im Einzelhandel ausüben zu können. Trotzdem ist eine Ausbildung zum Verkäufer bzw. eine kaufmännische Ausbildung im Einzelhandel ratsam, denn sie verbessert nicht nur die späteren Berufschancen, sondern beeinflusst auch das gezahlte Verkäufer Gehalt positiv.

    Verkäufer ohne Ausbildung
    Ohne abgeschlossene Ausbildung wird das Sales Assistant Gehalt anhand von relevanten Tätigkeitsjahren ermittelt. In der Regel bedeutet das ein niedrigeres Einstiegsgehalt, sowie ein eingeschränktes Entwicklungspotential. Basierend auf einer 40-Stunden-Woche und exklusive Sonderzahlungen, verdient ein solcher Verkäufer durchschnittlich €1.700 brutto pro Monat. Die Untergrenze wird anhand des deutschen Mindestlohngesetzes berechnet und kann somit von diesen Angaben abweichen.

    Verkäufer mit Ausbildung
    Langfristig betrachtet stellt eine abgeschlossene Ausbildung im kaufmännischen Bereich einen sehr lukrativeren Karriereschritt dar. Die zweijährige Ausbildung zum Verkäufer vermittelt alle nötige Expertise für einen erfolgreichen Einstieg in den Einzelhandel. Ein zusätzliches Ausbildungsjahr ermöglicht die Weiterbildung zum Einzelhandelskaufmann/ Einzelhandelskauffrau. Durchschnittlich verdienen Auszubildende in dieser Zeit €725 (1.Jahr), €810 (2.Jahr) und schließlich €925 (3.Jahr) brutto pro Monat. Die Bezahlung kann je nach Unternehmen variieren, aber erfolgt minimal nach dem aktuellen Mindestlohngesetz. Ein qualifizierter Verkäufer kann nach der Ausbildung mit einen monatlichen Gehalt zwischen €1.700 und €2.200 brutto und verbesserten Aufstiegschancen im späteren Berufsleben rechnen.

    Die Gehaltsentwicklung


    Der bundesweite Durchschnitt für einen Vollzeit Verkäufer im Einzelhandel liegt bei €2.200 brutto im Monat. Abhängig vom Unternehmen und dem zu betreuenden Aufgabenfeld gibt es Raum für Verbesserung. In der Position als Erstverkäufer steigt mit der Verantwortung auch das Gehalt auf ungefähr €2.500 pro Monat. Ein qualifizierter und motivierter Mitarbeiter im Verkauf kann sich ebenfalls ins Shop Management vorarbeiten und sich durch eine Beförderung zum Abteilungsleiter oder sogar Assistant Store Manager eine Gehaltserhöhung sichern.

    Einflussfaktoren auf das Verkäufer Gehalt

    Vielleicht ist die Frage, weshalb ein Kollege mit vergleichbarer Ausbildung und Aufgaben ein besseres Gehalt verdient, schon einmal aufgekommen. Wie niedrig oder hoch das Verkäufer Gehalt im textilen Einzelhandel ausfällt, hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab. Pauschale Angaben zum Verdienst sind dementsprechend immer mit Vorsicht zu genießen! Die aufschlussgebenden Aspekte für das Verkäufer Gehalt können in vier separate Kategorien unterteilt werden.

    Faktor 1: Die Position

    Einer der wichtigsten Einflussfaktoren auf das Gehalt ist immer die Position selbst. Es gilt vorab genau zu definieren, wie umfangreich der abgesteckte Aufgabenbereich ist und welche Verantwortung damit verbunden wird. • Welche Aufgaben umfasst die tägliche Arbeit? • Wie viel (Personal-)Verantwortung ist damit verbunden? • Welche Kenntnisse werden vorausgesetzt? Die erfolgreiche Arbeit als Verkäufer / Verkäuferin setzt nicht zwangsläufig umfangreiche Arbeitserfahrung oder tiefgehende kaufmännische Kenntnisse voraus. Eine engagierte und motivierte Arbeitsweise resultieren häufig mit einem größeren Aufgabengebiet. Mehr Verantwortung, beispielsweise erste Führungserfahrung, machen sich dann im wahrsten Sinne des Wortes bezahlt. Wie auch in anderen Branchen gilt die Faustregel: Je höher der Anspruch und spezifischer die Anforderungen, desto lukrativer die Bezahlung.

    Faktor 2: Das Unternehmen

    Das Segment, in dem ein Unternehmen eingruppieren ist, prägt das Gehalt als Verkäufer im Einzelhandel maßgeblich. Das attraktivste Grundgehalt bieten meist die bekannten Modekonzerne und Unternehmen im oberen Preissegment. Grund dafür sind höhere Umsätze und Erwartungshaltungen betreffend der Mitarbeiter. Im Vergleich verdient ein Sales Assistant, der weniger beratungsintensive Ware beim Discounter verkauft, deutlich weniger. Bei der Arbeitgeberwahl sollte jedoch nicht ausschließlich das Gehalt beachtet werden. Aufstiegschancen, die wahrscheinlich in einer Gehalterhöhung resultieren, sind in einem Unternehmen, mit dem man sich identifizieren, kann nicht zu unterschätzen.

    Faktor 3: Der Standort

    Unabhängig von der Branche, zeichnet sich eine Gehaltsteilung in Deutschland ab. Die höchsten Durchschnittsgehälter findet man im Süden des Landes - Baden-Württemberg und Bayern befinden sich an der Spitze. Berlin und sämtliche ostdeutsche Bundesländer hingegen formen das Schlusslicht. Begründet wird das unter anderem durch die unterschiedlichen Lebenshaltungskosten. Natürlich setzt aber die bekannte Regel von Bedarf und Nachfrage auch im textilen Einzelhandel nicht aus. In Regionen, in denen es sich schwieriger gestaltet passende Mitarbeiter zu finden, werden Sales Assistant Gehälter oftmals höher angesetzt. Vor allem abgelegene Standorte, wie zum Beispiel Outlet Centern profitieren meist von Gehältern über dem regionalen Durchschnitt.

    Verkäufer Gehalt 2020
    Bundesland Ø Gehalt
    Baden-Württemberg 2.193 €
    Bayern 2.203 €
    Berlin 2.157 €
    Brandenburg 2.157 €
    Bremen 2.085 €
    Hamburg 2.230 €
    Hessen 2.194 €
    Mecklenburg-Vorpommern 2.071 €
    Niedersachsen 2.096 €
    Nordrhein-Westfalen 2.189 €
    Rheinland-Pfalz 2.207 €
    Saarland 2.195 €
    Sachsen 2.157 €
    Sachsen-Anhalt 2.157 €
    Schleswig-Holstein 2.097 €
    Thüringen 2.157 €

    Faktor 4: Persönliche Qualifikationen

    Bildungshintergrund
    Es ist nicht unmöglich ohne Vorkenntnisse im Verkauf Fuß zu fassen, relevante Arbeitserfahrung und nachweisbare Qualifikationen sind natürlich von Vorteil. Unternehmen bevorzugen Kandidaten, die sich noch in der Ausbildung befinden oder diese bereits abgeschlossen haben und somit Branchenkenntnisse mitbringen. Je geringer der Aufwand einen neuen Mitarbeiter einzuarbeiten, je attraktiver wird auch das Verkäufer Gehalt.

    Berufserfahrung
    Die Erfahrung wird nicht nur in erworbenen Qualifikationen, sondern vor allem auch in relevanten Arbeitsjahren gemessen. Ein erfahrener Verkäufer, der mit seinen Kollegen und ohne langer Einarbeitungszeit für einen reibungslosen Ablauf im Store sorgt, ist viel Wert. Quereinsteiger und Berufsanfänger müssen gründlich eingearbeitet werden und die Unerfahrenheit kann ein Risiko in der langfristigen Zusammenarbeit darstellen.

    Präsentation und Verhandlungskünste
    Neben dem Lebenslauf mit den „Hard Skills“ spielen auch „Soft Skills“ eine wichtige Rolle beim endgültigen Verkäufer Gehalt. Soziale Kompetenzen sind aus dem Verkauf und der Kundenberatung nicht weg zu denken. Auch ein guter Teamspirit ist in dieser Funktion unerlässlich, um das Arbeitsumfeld positiv zu gestalten. Affinität zur Marke, ein gepflegtes Äußeres und Sympathie überzeugen bei den Personalern ein höheres Gehalt auszuhandeln.

    Potenzial
    Jeder Personaler versucht vorab das Potenzial eines Kandidaten einzuschätzen. Das Interesse an einer langfristigen Zusammenarbeit, sollte deswegen hervorgehoben werden. Wer in den nächsten Monaten auf Weltreise gehen möchte und hofft mit dem Verkäufer Gehalt noch eben die Urlaubskasse aufzustocken, wird wahrscheinlich kein Glück haben. Gerne wird auch ein Interesse an Entwicklungsmöglichkeiten gesehen. Teilnahme an internen Workshops, Weiterbildungen und Teamevents fördern nicht nur den Teamgeist, sondern wirken sich gleichzeitig auch positiv auf die Karriere- und Gehaltschancen aus.

    Sonderzahlungen im Store Management

    Neben dem sogenannten Grundgehalt bieten Unternehmen zusätzliche Sonderzahlung, die das ausgezahlte Verkäufer Gehalt positiv beeinflussen. Abhängig vom Arbeitgeber werden diese Zahlungen auf monatlicher Basis, pro Quartal oder auch jährlich getätigt.

    • Urlaubs- und Weihnachtsgeld
    • Geldwerter Vorteil (z.B. Arbeitsoutfits)
    • Store Rabatte