Verkäufer Bewerbung: Das solltest du wissen

Die Verkäufer sind im Store der unmittelbare Berührungspunkt für die Kundschaft und erster Ansprechpartner für Anliegen aller Art. Mit einem freundlichen, aufgeschlossenen Wesen kümmern sie sich um einen reibungslosen Ablauf des Geschehens und denken dabei stets Kunden- bzw. lösungsorientiert. Ein Verkäufer hat maßgeblichen Einfluss auf den Erfolg des Geschäfts und ist somit ein unverzichtbarer Bestandteil eines jeden Stores. FashionKarriere unterstützt dich aktiv auf dem Weg zu deinem neuen Traumjob im Fashion Retail. Dieser Artikel klärt über die Besonderheiten der Verkäufer Bewerbung auf und zeigt, wie eine Bewerbung in der Modebranche heutzutage aussieht. Aktuelle Stellenangebote als Verkäufer findest du ebenfalls auf FashionKarriere im Jobportal.

  • Welches Bewerbungsformat ist zeitgemäß?
  • Welche Unterlagen sollten bei der Verkäufer Bewerbung nicht fehlen?
  • Vom Telefoninterview zum persönlichen Kennenlernen – Wie überzeugst du den Recruiter?
  • Was ziehst du an?
 

Schritt 1: Überzeugende Bewerbungsunterlagen

In den letzten Jahren hat sich am herkömmlichen Bewerbungsprozess viel geändert. Unternehmen arbeiten inzwischen ausschließlich mit praktischen Tools zur Onlinebewerbung – die Papiervariante wird ungelesen entsorgt. Trotz des vereinfachten Prinzips sollten Kandidaten unbedingt auf die Vollständigkeit der Bewerbung als Verkäufer achten. FashionKarriere hat sich diesem Prinzip angepasst und für Kandidaten nochmal vereinfacht: Profil vollständig ausfüllen, Zeugnisse und Zertifikate einmalig hinzufügen und anschließend generiert das System automatisch einen strukturierten Lebenslauf - eine digitale Bewerbungsmappe. Im Anschluss können sich Kandidaten direkt auf mehrere Jobs bewerben oder aber von den Unternehmen selbst gefunden wer

Die Motivation

Mit der Online Bewerbung ist ein Anschreiben bei vielen Unternehmen hinfällig geworden. Die meisten Arbeitgeber setzen heutzutage auf Firmen-spezifische Fragen, die sie Kandidaten stellen. Diese durchleuchten zum einen die Motivation, die ein Kandidat pflegt, um bei genau diesem Unternehmen zu arbeiten. Zum anderen vereinfacht es auch aus Sicht eines Bewerbers den Prozess, da er direkt in eine kleine Recherche über das Unternehmen einsteigen kann und auf ein standardisiertes, formloses Anschreiben ohne viel Persönlichkeit verzichten kann. Viele Unternehmen hat FashionKarriere bereits porträtiert – Alles Wissenswerte rund um die Brands, die hinter den Stellenangeboten für Verkäufer stehen, findest du in den Unternehmensprofilen.

CV mit Hard & Soft Skills

Der Lebenslauf oder auch CV eignet sich besonders gut um sogenannte „Hard Skills“ und „Soft Skills“ hervorzuheben. Die wichtigste Eigenschaft eines guten CV’s ist wohl ein übersichtlicher, chronologischer Aufbau. Für den Inhalt kann ein Kandidat sich an folgenden Punkten orientieren:

  • Funktion, Zeitraum und Ort der Beschäftigung
  • Aufgabengebiete
  • Kenntnisse

Vor allem bei der Ausarbeitung der vorherigen Aufgabengebiete kann der Kandidat mit der Hervorhebung von möglichen Überschneidungen zum angestrebten Job punkten. Auch Fremdsprachen- und Computerkenntnisse fallen Recruitern positiv auf und können überzeugen.

Ein Bewerbungsfoto: Ein Plus, kein Muss

Das Bewerbungsfoto gilt in Deutschland nicht als Muss, zählt aber zum absoluten Standard bei der Verkäufer Bewerbung. Achtet ein Kandidat auf ein gepflegtes Aussehen und hat ein symphytisches Lächeln auf dem Gesicht, so wird sich ein Bewerbungsfoto immer nur positiv auf die Verkäufer Bewerbung auswirken.

Aktuelle Verkäufer Jobs

Schritt 2: Das Telefoninterview

Telefon- bzw. Videointerviews sind zum absoluten Standard in der Modebranche geworden. Auch ist dies noch kein persönliches Kennenlernen, sollte dieses Interview ausreichend vorbereiten. Umso gründlicher ein Kandidat vorher über das Unternehmen recherchiert hat, desto kleiner ist die Chance auf eine Frage keine Antwort zu finden.

  1. Vorbereitung auf das Telefoninterview
      • Allgemeine Unternehmensinformationen: Historie, Produktion der Waren, etc.
      • Platzierung auf dem Markt: Segment und Zielgruppe
      • Onlinepräsenz: Social Media, Onlineshop, digitale Vermarktung, etc.
      • Produktlinien, Kollektionen und Marken
      • Standort besuchen (falls möglich)
      • Anforderungsprofil
         
Mögliche Fragen im Telefoninterview:
  • „Was reizt dich an der Arbeit im Textileinzelhandel?“
  • „Wieso passt der Job als Verkäufer in unserem Unternehmen perfekt zu dir?“
  • „Kannst du ein Beispiel nennen, in dem du deine Teamfähigkeit beweisen musstest?“
  • „Wie möchtest du von deiner Tätigkeit bei uns persönlich profitieren?“
  • „Kennst du den Store? Was findest du von unserer aktuellen Kollektion?“

Auch werden meist Fragen zum frühestmöglichen Eintrittstermin bzw. der Kündigungsfrist und anderen laufenden Bewerbungen gestellt. Zum Ende des Telefoninterviews wird es ebenfalls sehr wahrscheinlich, dass nach der Gehaltsvorstellung gefragt wird. Um eine realistische Spanne zu definieren, hat FashionKarriere alle Informationen zum Thema Gehalt als Store Manager zusammengetragen.

Schritt 3: Das Vorstellungsgespräch

Die grobe Struktur eines Vorstellungsgesprächs kann von Smalltalk und dem ersten Kennenlernen, über die Selbstpräsentation bis zu eventuellen Rückfragen gegliedert werden. Je nach Verlauf, dauert dieser Vorgang ca. eine Stunde. Der Personaler nutzt diese Chance, um tiefergehende Fragen zu stellen und so Rückschlüsse über die Kompatibilität eines Kandidaten ziehen zu können.

Mögliche Fragen im persönlichen Interview:
  • „Wieso möchtest du Verkäufer im Textileinzelhandel werden?“
  • „Warum sollten wir dich und nicht den anderen Bewerber einstellen?“
  • „Welche drei Eigenschaften sollte dein Vorgesetzter mitbringen und warum?“

Alle weiteren Fragen rund um das Thema Bewerben im Textileinzelhandel liegen hier zum Download bereit. FashionKarriere bietet dir somit die Möglichkeit, dich optimal auf dein ganz persönliches Vorstellungsgespräch vorzubereiten.

Rückfragen an das Unternehmen

Vor allem die Rückfragen an das Unternehmen stellen eine große Chance dar, dem Arbeitgeber noch einmal darzulegen, wie sehr man an dem Job interessiert ist. Als Verkäufer ist man Teil eines Teams, dann wäre es doch von Vorteil zu erfahren, wie groß dieses Team ist oder wie manche Prozesse innerhalb des Store Alltags ablaufen. Erkundigt sich ein Kandidat schon vor ab nach der Art und Weise, wie das Unternehmen neue Mitarbeiter einarbeitet, wird das sicherlich einen guten Eindruck bei dem Personaler hinterlassen.

  • Wie groß ist das Team?
  • Wie groß ist die Fläche?
  • Wie ist das Arbeitsklima im Unternehmen?
  • Wie sieht Erfolg in der Position aus?
  • Wie wird die Einarbeitung aussehen?
  • Worin liegt der Schlüssel zum Erfolg des Unternehmens?

Verkäufer Bewerbungsgespräch: Was ziehe ich an?

Im Mode Einzelhandel und speziell bei der Verkäufer Bewerbung wird es eher selten erwartet bzw. gewünscht, dass ein Kandidat zu dem Gespräch im formellen Business-Outfit kommt. Die Ausnahme bilden da natürlich die Unternehmen, die diese Art von Mode vertreiben. In jedem Fall gilt es sich selbst treu zu bleiben. Versucht ein Anwärter den Lifestyle zu verkörpern, den das Mode Unternehmen wiederspiegelt, vermittelt er das Gefühl, dass er sich mit der Marke identifizieren kann und sich mit ihr auseinandergesetzt hat. Wichtig ist es, dabei nicht aufgesetzt zu wirken. Wer sich in seinem Outfit wohlfühlt, dass strahlt nämlich Selbstbewusstsein aus und erhöht die Chancen auf den Traumjob in der Modebranche.

Dreh den Spieß um: Ab jetzt klopfen die Unternehmen bei dir an!

Erstelle dein FashionKarriere Profil und die angesagtesten Arbeitgeber bewerben sich direkt bei dir.

Kostenlos registrieren